ÜBER UNS

Die DGHT-Regionalgruppe Büdingen …
ist eine Untergruppierung des DGHT eV.

Die monatlichen Treffen der Regionalgruppe finden jeden zweiten Freitag im Monat im Gasthaus “Spieker” in Gelnhausen-Hailer statt (Anfahrt).

Vortragsbeginn ist jeweils um 20:00 Uhr, jedoch treffen wir uns meist schon etwa 30 Minuten vor dem Vortrag, um sich bei gutem Essen zu unterhalten und auszutauschen.

Sie müssen kein DGHT-Mitglied sein, um am Vortrag teilzunehmen! Wir freuen uns über jeden interessierten Besucher!

Für jeden Teilnehmer fällt ein Unkostenbeitrag in der Höhe von 2 € an.

Das aktuelle Programm finden Sie (hier)

Die DGHT eV …
Die deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) dient der Förderung der Herpetologie und Terrarienkunde. Die DGHT wurde 1964 als Nachfolgeorganisation des seit 1918 bestehenden “Salamander” gegründet.

Unsere Mitglieder arbeiten …
… in Wissenschaft und Forschung
… im Rahmen von Haltung, Pflege und Zucht (Terrarienkunde)
… und im Bereich des Natur- und Artenschutzes
Inzwischen ist die deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde mit über 8000 Mitgliedern aus mehr als 30 Nationen die weltweit mit Abstand größte Gesellschaft ihrer Art.

Unsere Ziele und Aufgaben …
Die DGHT vereinigt die Fachgebiete der Herpetologie und der Terrarienkunde unter einem Dach. Hierin liegt die Besonderheit und Stärke unserer Gesellschaft. Die DGHT bietet sowohl dem Wissenschaftler, der sich beruflich mit Amphibien oder Reptilien befasst, als auch dem Liebhaber, der mit viel Engagement und Freude Amphibien oder Reptilien pflegt und züchtet, ein gemeinsames Forum für Information, Kommunikation und Publikation.

Die Herpetologie …
Mitglieder unserer Gesellschaft sind für Forschung und Lehre in Museen, Zoos, Universitäten, Schulen oder Fachbehörden mit Fragen der Systematik, Biologie oder Ökologie von Amphibien und Reptilien sowohl im Labor als auch im Freiland (“Feldherpetologie”) befasst. Sie arbeiten im In- und Ausland an Projekten des Arten- und Biotopschutzes zur Bestandssituation, Gefährdung und zum Schutz von Amphibien und Reptilien einschließlich ihrer Lebensräume. Aufgrund ihrer Naturschutzarbeit ist die DGHT als sachverständige Organisation nach dem Bundesnaturschutzgesetz anerkannt. Unsere Mitglieder arbeiten als Gutachter und Sachverständige bei Fragen des Handels mit besonders geschützten Arten mit Vollzugs- und Fachbehörden des Bundes und der Länder zusammen.

Die Terrarienkunde …
Unsere Mitglieder widmen sich der Haltung, Pflege und Zucht von Amphibien und Reptilien als einer interessanten Freizeitbeschäftigung und einem mit viel Liebe betriebenen Hobby. Sie tragen durch Beobachtungen und Untersuchungen zur Verbesserung des Wissens über Amphibien und Reptilien bei. Unsere Mitglieder arbeiten als erfolgreiche Züchter – privat wie in Zoos. Sie erarbeiten zusammen mit Fachbehörden Richtlinien für die artgerechte Haltung von Amphibien und Reptilien.
Was bieten wir unseren Mitgliedern? Die DGHT gliedert sich in zahlreiche Stadt-, Regional- und Landesgruppen, die regelmäßige – zumeist monatliche – Treffen für Mitglieder veranstalten. Bei diesen Treffen werden Vorträge über Studienreisen, Zucht- oder Haltungserfolge präsentiert sowie gegenseitig Erfahrungen und Informationen ausgetauscht. Kontaktadressen und Termine erfahren Sie hier. Neben den regionalen Gruppen hat die DGHT eine Reihe von fachspezifischen Arbeitsgruppen (AGs), die sich speziell mit einzelnen Tiergruppen befassen. Arbeitsgruppen bestehen z.B. für Frösche, Schwanzlurche, Schildkröten, Eidechsen, Krokodile, Warane oder Schlangen. Die AGs veranstalten jährliche Tagungen über Haltung, Pflege, Zucht, Biologie und Ökologie ihrer jeweiligen Tiergruppe. Übergreifende Arbeitsgruppen gibt es darüber hinaus für die Feldherpetologie und für Amphibien- und Reptilienkrankheiten.